Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.04.2009, 12:18   #6   Druckbare Version zeigen
juergen64  
Mitglied
Beiträge: 657
AW: Elektronenkonfiguration

Hallo,

Zitat:
Zitat von Marvin92 Beitrag anzeigen
1.) Wofür verwendet man eigentlich die Elektronenkonfiguration?
Zum Beispiel zu Beschreibung von Bindungsverhältnissen, oder auch zur Erklärung spektroskopischer oder magnetischer Eigenschaften. Oder auch zum Verständnis chemischer Analogien durch Isoelektronizität, wie etwa N2/CN-/CO/NO+, Nitrat/Carbonat, CO2/BN23- usw.

Zitat:
Zitat von Marvin92 Beitrag anzeigen
2.) Kann man anhand der Elektronenkonfiguration erkennen, ob eine Einfach-, Doppel- oder Dreifachbindung vorhanden ist?
Jein. Das erfordert strenggenommen das MO-Schema und daraus folgend die Bindungsordnung. Aber die Elektronenkonfiguration der Atome ist der erste Schritt zum MO-Schema.

Zitat:
Zitat von Marvin92 Beitrag anzeigen
3.) Kann man mit Hilfe der Elektronenkonfiguration auch andere Informationen herausfinden?
Ja, siehe oben: Wenn ungepaarte Elektronen vorliegen, ist die Verbindung paramagnetisch, sonst diamagnetisch. Man kann auch spektroskopische Eigenschaften erklären, etwa aus der Tatsache, ob aus erlaubten Elektronenübergängen starke Absorptionsbanden zu erwarten sind oder ob die Absorptionsbanden schwach bis gar nicht vorhanden sind aufgrund von Übergangsverboten (Spinverbot, Laporte-Verbot etc.). Das erfordert zwar umfangreichere MO-theoretische Überlegungen, aber wie gesagt ist die Elektronenkonfiguration der Atome dazu der erste Schritt.

Gruß,
Jürgen
juergen64 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige