Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.04.2009, 14:02   #5   Druckbare Version zeigen
juergen64  
Mitglied
Beiträge: 657
AW: Aggregatzustand

Hallo,

Zitat:
Zitat von Marvin92 Beitrag anzeigen
Aber ich erinnere mich daran, dass mein Lehrer irgendetwas sagte, dass die Van-der-Waals-Kräfte damit zusammenhängen.
Ich bin mir aber nicht so sicher.
Das ist einer von vielen Faktoren, die eine Rolle spielen. Man kann ein paar Grobschätzungen für relative Schmelz- und Siedepunkte machen, aber mehr nicht. Relativ hohe Schmelz- und Siedepunkte hat man vor allem bei Stoffen, die Wasserstoffbrückenbindungen ausbilden können; deshalb ist Wasser bei Normalbedingungen flüssig und Schwefelwasserstoff trotz höheren Molekulargewichts gasförmig. Was bm nannte, ist ein weiterer Punkt: Unsymmetrische Moleküle haben es schwerer, sich in ein Kristallgitter zu sortieren; daher ist deren Schmelzpunkt niedriger. Besonders hohe Schmelzpunkte haben ionische Stoffe ("Salze") wie NaCl. Aus letzterem Grund ist auch z.B. Phosphorpentachlorid fest (ionisch gemäß [PCl4+][PCl6-] und Antimonpentachlorid flüssig (nicht ionisch, sondern SbCl5-Moleküle).

Gruß,
Jürgen
juergen64 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige