Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.04.2009, 21:20   #1   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Themenersteller
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
Silber in Socken? Keine gute Idee

Seit immer mehr Menschen im Haushalt auf aggressive Desinfektionsmittel verzichten wollen, hat sich Silber als bevorzugter Mikrobenkiller im privaten Bereich durchgesetzt. Gerade potentiell geruchsintensive Kleidungsstücke wie Sportsocken oder Unterwäsche sind mit Silberfäden durchwirkt oder enthalten Silbersalze, um dem Muff vorzubeugen. Das ganze wirkt über Silberionen, die in kleinen Mengen in die Umgebung abgegeben werden und dort das Wachstum von Bakterien behindern.

Das funktioniert erfreulicherweise auch bei vielen inzwischen gegen klassische Antibiotika resistenten Stämmen, weswegen versilberte Oberflächen und Verbandsmaterialien inzwischen auch im medizinischen Bereich verbreitet sind. Daneben gibt es einen riesigen Haufen mehr oder minder sinnvoller Spin-off-Produkte wie silberhaltige Zahnbürsten, Duscharmaturen, kolloidales Silber etc., die man im Zweifelsfall mit einem milden Lächeln in der Rubrik "schaden kann es ja nicht" subsumiert.

Das allerdings ist ein Irrtum. Die derzeit grassierende Silber-Manie ist vielmehr ein sehr ernstes Problem. Denn es gibt inzwischen nicht nur erste Resistenzen gegen Silber, diese resistenten Stämme sind oft zusätzlich gegen andere Antibiotika immun.

Lies mehr!



Weiterlesen...

Quelle: Fischblog - Naturwissenschaft und mehr
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige