Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.03.2009, 18:08   #1   Druckbare Version zeigen
ute001  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 12
Daumen runter Löslichkeit von Säuren?

Hallo,
ich lerne gerade für eine Prüfung und bin nun beim Thema Löslichkeit angelangt. Hier habe ich ein Problem mit der Löslichkeit von Säuren (in Wasser). Die totale Löslichkeit
t, sätcHA von Säuren wird wie folgt beschrieben:
t, sätcHA = sätcHA/1-alpha
Was ich nicht verstehe ist der Term sätcHA. Sättigungskonzentration heißt doch, dass da schon etwas von der Säure löslich ist. Aber wie ist das denn möglich, wenn die Säure noch gar nicht dissoziiert ist? Selbst der geringe Anteil, der in der Säure selbst schon dissoziiert vorliegt, wird doch mit dem Dissoziationsgrad alpha abgedeckt. Oder nicht?
Also: Was hat es damit auf sich?
Meine nächste Frage betrifft die Löslichkeitserhöhung von Salzen durch Zugabe von Fremdionen. Von den Formeln her ist das einleuchtend warum die Löslichkeit des Salzes dann steigt. Die Gleichgewichtskonstante muss ja immer gleich bleiben, das heißt der sinkende mittlere Aktivitätskoeffizient verursacht eine Löslichkeitserhöhung. Ich kann mir das nur praktisch so gar nicht vorstellen. Letztendlich sind doch viel mehr Ionen im Wasser?

Wäre schön, wenn mir da jemand etwas weiterhelfen könnte. Meine Bücher (und auch das Internet) geben da nicht so viel her.
Grüße ute001
ute001 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige