Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.03.2009, 14:17   #2   Druckbare Version zeigen
juergen64  
Mitglied
Beiträge: 657
AW: Hydroxid-Ion -> Brönstedtsäure?

Hallo,

Zitat:
Zitat von tiefenbass Beitrag anzeigen
Hallo Leute,
folgende grundsätzliche Frage:
ist das OH- nach der Definition von Brönstedt eine Säure?

Mein Tabellenwerk sagt:
pKs=24

ich sage auch ja (das O2- ist gemäß HASAB eine sehr starke Base, O2- sollte in Oxidschmelzen wie z.B. Glasschmelzen existent sein; OH- ist demnach korrespondierende Brönstedtsäure)
Genau.

Zitat:
Zitat von tiefenbass Beitrag anzeigen
mein Praktikumsbetreuer sagte: O2- gibts nicht (und hat die Testat dementsprechend bewertet)
Es gibt mehr Dinge in der Chemie, als Dein Praktikumsbetreuer kennt, und er sollte seine unzureichende Kenntnis nicht als Basis für die Benotung von Testaten verwenden dürfen.

Zitat:
Zitat von tiefenbass Beitrag anzeigen
die Frage in Wortlaut lautete:

Welche der folgenden Teilchen sind keine Säuren im Sinne der Brönstedtschen Definition:
HSO4-
NH4+
H2O
OH-
Cl-
H2PO4-
PO43-
H2S
CN-
HCOOH
CaH2
HCl

Wer weiß was nun bei OH- richtig ist und wenn es so sein sollte, daß dies eine Brönstedt-Säure ist: wo kann man es in Fachliteratur nachvollziehen?
Voraussetzung dafür, daß das Teilchen ein Proton abspalten kann (und damit eine Brönsted-Säure ist), ist das Vorhandensein eines positiv polarisierten Wasserstoffatoms. Ob die Abspaltung dann tatsächlich erfolgt, ist eine Frage der äußeren Bedingungen, konkret, ob eine passende Brönsted-Base vorhanden ist. Wenn das in der Frage nicht spezifiziert wurde, sind HSO4-, NH4+, H2O, OH-, H2PO4-, H2S, HCOOH und HCl richtig.

Gruß,
Jürgen
juergen64 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige