Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.03.2009, 07:49   #11   Druckbare Version zeigen
pleindespoir Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.106
AW: Warum Ätznatron waschen?

Also ich kann das immernochnicht glauben: NaOH ist stark hygroskopisch, leicht löslich in Wasser. Selbst wenn es mit wenig Wasser "gewaschen" wird, löst es sich leicht auf und vor allem ist es dann nass. Wie soll denn da noch eine Einwage gemacht werden?

Was passiert, wenn man es erhitzt? Geht dann nicht das Wasser 'raus und das gebundene CO2 löst sich aus der Verbindung?

Dann bliebe das Anhydrid, das kann man ja auch schön wiegen.

Aber mal ganz abgesehen von dem allen soll NaOH in gasdichtem Behältnis gelagert werden. Wenn man nicht gerade einen Teelöffel davon in einem 200l-Fass aufbewahrt, dürfte die Carbonatbildung zu vernachlässigen sein. Zumal das NaCarbonat in der Natronlauge (bei relevanten Mengen) ausfällbar und abzufiltern ist. Wenn man es dann noch genau wissen will, wiegt man dan Filterrückstand.

Oder?
pleindespoir ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige