Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.03.2009, 15:08   #9   Druckbare Version zeigen
Bitti Männlich
Mitglied
Beiträge: 881
AW: MWG und Prinzip von LeChatelier

f(T) bedeutet nur das es eine Funktion von der Temperatur ist.

Also eigentlich einfacher verständlich: K(T) ist deine Gleichgewichtskonstante, da sie eine Funktion der Temperatur ist.

In meinem Tafelwerk stehen auch einige Gleichungen zur Temperaturabhängigkeit:
{\frac{d\ln{K}}{dT}=\frac{\Delta_RH_m}{R\cdot T^2}}

Ich glaube, dass das eine Differenzialgleichung ist, siehst du selber. Und lösen muss man die nicht unbedingt, wenn es nur um eine Qualitative Aussage geht.

So viel kann ich dir sagen(das reicht für qualitative Aussagen): Verläuft eine Reaktion exotherm, so wird sie natürlich versuchen in einem Kalten milleu begünstigt sein (allerdings muss es warm Genug sein, um die Aktivierungsenergie zu liefern).

Eine Endotherme Reaktion hingegen wird natürlich, da sie ja energie benötigt, vorallem bei hohen Temperaturen stattfinden.

Gruß Daniel

PS: jaja ich könnte die natürlich auch lösen die Differenzialgleichung aber das muss ja nicht unbedingt sein oder? *g*

EDIT: argh ich hätt nicht so viel schreiben sollen
Bitti ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige