Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.03.2009, 18:35   #10   Druckbare Version zeigen
zweiPhotonen  
Mitglied
Beiträge: 7.407
Blog-Einträge: 122
AW: Pufferlösungen berechnen

Hallo,

Zitat:
Zitat von Noralein
ich habs mit dieser Formel versucht: pK[SUB]s[SUB]=pH-lg(B)(HB)
also pH-pKs= 4.5-4,749=-0,249
Dann hab ich es logaritmiert also 10-0,249=0,5636
Das ist der richtige Ansatz und auch richtig gerechnet.

Zitat:
Zitat von Noralein
und dann hab ich die stammlösung 0,5/0,5636 dividiert.
Warum das?
siehe Gleichung oben: (B)/(HB) = (0,5636)-1 ist das Verhältnis der Konzentrationen, oder, da es sich um dasselbe Volumen handelt, auch das Verhältnis der Stoffmengen.

Die Menge an HB ist also das 0,5636fache der Menge an B.
Ausserdem musst Du beachten, dass die Summe der Konezentrationen von B+HB gleich der gesuchten Konzentration von 0.2 mol/L Citrat ist und dass das Volumen von 100 mL eingehalten wird - ggf. mit Wasser verdünnen.

So kann die Lösung 22 mL + 78 mL oben nicht stimmen, da die Ausgangslösungen ja 0.5 mol/L sind, der fertige Puffer aber nur 0.2 mol/L haben soll.
__________________
Wenn es einfach wäre, hätte es schon jemand gemacht!

I said I never had much use for it. Never said I didn't know how to use it.(M. Quigley)
You can't rush science, Gibbs! You can yell at it and scream at it, but you can't rush it.(A. Sciuto)

Wer durch diese Antwort nicht zufriedengestellt ist, der möge sich bitte den Text "Über mich" in meinem Profil durchlesen und erst dann meckern.
zweiPhotonen ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige