Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.03.2009, 18:45   #9   Druckbare Version zeigen
Spektro Männlich
Mitglied
Beiträge: 952
AW: Literatur zur Orbitaltheorie

Ehrlich gesagt, Grundlegend Neues gibt es seit der MO-Theorie seit 1926 doch wirklich nicht. Seitdem wurden doch "nur" die Rechenmodelle mehr und mehr verfeinert, um die Schrödingergleichung nach dem Variationsprinzip zu lösen.

Klar könntest man daraus einen hochwissenschaftlichen Vortrag machen, und auf die Unterschiede in den Rechenmodellen eingehen. Aber das ist schon höheres Uni-Niveau und wird in der Lehrerausbildung normalerweise nicht mal erwähnt....

Wenn es denn aber umbedingt sein muß, kannst Du z.B. erwähnen, daß es verschiedene Rechenansätze gibt:

http://de.wikipedia.org/wiki/Theoretische_Chemie

Was erwähnt werden sollte: 1998 gab es zu diesem Thema den Chemie-Nobelpreis für John Anthony Pople (hat wesentliche Grundlagen für die ab initio Rechenmethoden sowie dem Programm GAUSSIAN entwickelt) und Walter Kohn (für die Entwicklung der Dichte-Funktionaltheorie).
Spektro ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige