Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.03.2009, 21:40   #8   Druckbare Version zeigen
pleindespoir Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.106
AW: Schimmel auf Gips bleichen, Hypochloridlösung, Wasserstoffperoxid,

nich so fett schreiben, wir sind ja nich blind !

Die Phosphorsäure in der Wasserstoffperoxidlösung soll den pH stabilisieren und ist gewissermassen ein "Konservierungsstoff", damit der Zerfall der Lösung gebremst wird. Ich habe auch mal vor einiger Zeit versucht, herauszufinden, wieviel genau da prozentual verwendet wird, bekam leider keine erschöpfende Antwort, ausser "sehr wenig". Wie auch immer, Phosphorsäure ist verhältnismässig wenig aggressiv, schon gar in geringer Verdünnung. Dem Gips schadet sie sicherlich nicht, da Gips ein Sulfatsalz ist. Schwefelsäure ist stärker als Phosphorsäure, also kann die schwächere Säure die stärkere nicht aus ihrem Salz austreiben. (ich weiss, das ist fachlich nicht so super exakt erläutert, aber der TE ist ja Laie und hätte es gerne verständlich)

Was die Hypochlorite angeht, kommt es wohl drauf an, welches verwendet wird. Natriumhypochlorit bildet anschliessend Natriumchlorid (Kochsalz). Abgesehen davon, dass die Wand nach der Behandlung vielleicht etwas anders schmeckt, ist NaCl halt hygroskopisch. Und Feuchtigkeit will man ja nicht so haben, wenn's eh schon schimmelt. Ich wäre mir aber nicht so sicher, ob das wirklich was ausmacht.

Calciumhypochlorit zerfällt zu Calciumchlorid, Calcium ist eh schon im Gips. Sehe ich also auch nicht als bedenklich an. Allerdings ist Calciumchlorid noch stärker hygroskopisch als NaCl. Es lässt sich übrigens mit Spiritus wieder rauslösen, falls es wirklich unglückliche Folgen verursachen sollte...

Aber wie ich bereits erwähnte: Ausprobieren, wo's nicht so auffällt.
pleindespoir ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige