Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.02.2009, 22:22   #4   Druckbare Version zeigen
Diethyldiol  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 265
AW: Lewis-Basen und -Säuren BF3

Achja, noch etwas bei SF6 handelt es sich ja auch um eine Mehrzentren-Elektronen Bindung. Habe gerade ein Molekülorbitaldigramm vor mir liegen und hätte dazu ein paar Fragen die mir hoffentlich jemand beantworten kann:

Also bei SF6 Überlagern 6 p-Orbitale der F-Atome mit dem s-Orbital des SChwefels, bzw eben noch 3 p-Orbitale des Schwefels.

Isgesamt gibt es nun 4 vollbesetzte bindende Sigma-Orbitale und 2 nicht bindenden Orbitale.

Meine Frage hierzu wäre die Überführung in eine Lewis-Darstellung, bei 6 Substituenten liegt eine Oktaederform nahe, aber wie ist das nun mit den nichbindenden Orbitalen? Antibindende ist klar, aber verstehe nicht so ganz was es mit den nichtbindenden Orbitalen auf sich hat? sind sie mit z.B. nichtbindenden Orbitalen bei Sauerstoffatomen zu vergleichen als besetzt aber nicht an der Bindung beteiligt? Das würde ja dann bedeuten, dass S oktaedrisch von 6 F-Atomen umgeben ist und noch 2 freie Elektronenpaare besitzt? also verzerrt oktaedrisch?

Wo erkennt man in den MO-Digrammen die nichtbindenden Elektronenpaare? denn bei O2 gibt es diese ja auch aber hier gibt es keine expliziten nichtbindenden Orbitale? Nur 4 Bindende (2 sigma, 2 pi) 1 sigma antibindend und 2 Radikalelektronen in den 2 Pi antibindenden Orbitalen?

Hoffe das war jetzt nicht allzulange und es macht sich wer trotzdem die Mühe einen Kommentar zu schreiben..

lg
Diethyldiol ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige