Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.02.2009, 00:23   #4   Druckbare Version zeigen
Quincy Männlich
Mitglied
Beiträge: 55
AW: Einengen Hexanextrakt

Ohne großen apparativen Aufwand, käme auch das Aufblasen von Stickstoff auf den Extrakt in Frage. Man bräuchte nur eine Stickstofflasche mit Armatur, einen Schlauch mit einer Düse (Pasteur-Pipette, Pipettenspitze o.ä.) und einen Abzug. Dies ist ein noch schonenderes Verfahren als der Roti, da sich der Extrakt dabei sogar abkühlt und keine thermische Belastung auftritt. Dafür gibt es mittlerweile aber mindestens eine mir bekannte automatisierte Lösung, bei der man sogar das Endvolumen des Extraktes vorbestimmen kann und sich dann automatisch abschaltet. Dabei könne bis zu 6 Extrakte gleichzeitig bearbeitet werden.

Geändert von Quincy (26.02.2009 um 00:25 Uhr) Grund: Ergänzung
Quincy ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige