Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.02.2009, 23:44   #4   Druckbare Version zeigen
Stuef Männlich
Mitglied
Beiträge: 162
AW: Intermolekulare WW

Bei der Betrachtung von Siedepunkten sind die intermolekularen Anziehungskräfte interessant, die Elektronegativität ist hier nicht unbedingt primär. In einer Periode nehmen die Atomgrößen im allgemeinen von links nach rechts ab, demnach sind die London-Kräfte in den Wasserstoffverbindungen der 6 Hauptgruppe größer --> "pappen fester aneinander".
So würde ich zumindest argumentieren.
Außerdem hat Sauerstoff zum Beispiel eine höhere Elektronegativität als Chlor, Brom, Iod und Astat.
Auch Wasserstoffbrückenbindungen dürften eine Rolle spielen.
Wasser hat 2 Wasserstoffatome und zwei freie Elektronenpaare, Fluorwasserstoff hingegen nur ein Wasserstoffatom.
Stuef ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige