Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 19.02.2009, 09:30   #11   Druckbare Version zeigen
Chem_FX Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 14
AW: Chem_FX stellt sich vor!

Hmm ... vielen Dank erstmal für die Antwort. Aber warum betrachtest du H2O2 als zu heikel? Klar gibt es bei Natriumthiosulfat den Vorteil es in fester Form in das aufgefangene Spülwasser zu geben, doch dazu muss ich es zunächst auffangen. Ich wollte die Chemie in Form von Lösung mit einer Dosierpumpe oder einer Art Zumischer direkt in die Schlauchleitung nach dem Hydranten geben. Müsste ja auch ein ganz gutes homogenes Gemisch ergeben.

Hab allerdings schon wieder ne neue Frage . Angenommen ich gebe in eine Wasserleitung mit einem Volumen von 3,53 m³ Wasser. Fülle diese also und gebe die vorbestimmte Menge des Calciumhypochlorits dazu. In unserem Fall 268 g! Wir wollen einen Gehalt an freiem Chlor von 50 mg/l nicht überschreiten, die Leitung ist 50 m lang und hat einen Durchmesser von 300 mm.

Wie bekomme ich jetzt raus, wieviel Calciumhydroxid und wieviel hypochlorige Säure jetzt in der Leitung ist? Wie kann ich das alles ausrechnen/ermitteln?

Weil die nächste Frage ist ja dann, wie ich ermittle wieviel Chemikalie zur Inaktivierung nötig ist. Ich habe über die molaren Massen und irgendwelche Verhältnisse 0,000406 l Wasserstoffperoxid ermittlet. Erscheint mir aber zu wenig ... ich verzweifle ... Biiitte HILFE!
__________________
Immer vorwärts Schritt um Schritt!
Chem_FX ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige