Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.02.2009, 17:31   #2   Druckbare Version zeigen
Spektro Männlich
Mitglied
Beiträge: 952
AW: Ahnungsloser und Chemieprüfung

Zitat:
Zitat von p00p Beitrag anzeigen
Hallo Leute,

bin absoluter Chemieneuling also wirklich Null Ahnung von der Materie, worauf ich wahrlich nicht stolz bin, habe Chemie schon sehr früh in der Schule abgewählt, wahr wohl ein verhängnisvoller Fehler.Mich würde also würde mich folgendes interessieren:

- Wie hoch ist der Schwierigkeitsgrad des Tests, vielleicht können erfahrene Chemiker sich dazu äußern?
Die einzelnen Aufgaben sind im wesentlichen (breit gefächertes) Basiswissen in Anorganik und physikalische Chemie. Der Schwierigkeitsgrad hängt vor allen von der Zeit ab, die ihr zum bearbeiten habt. Wenn man unter Zeitdruck steht, kann es schon haarig werden. Solche einfachen Aufgaben wie die nach den Oxidationszahlen sollte man ohne Nachzudenken binnen ein bis zwei Minuten erledigen können.

Zitat:
- Sind 8 Monate Vorbereitung ausreichend?
Wenn man sich ordentlich damit befasst auf jeden Fall. Viele von den Aufgaben stehen auch so oder so ähnlich schon zuhauf hier im Forum.
Zitat:
- Welche Literatur sollte ich mich anschaffen um von 0 zu beginnen?
Die üblichen "Einsteiger-Bücher" zur allgemeinen und Anorganischen Chemie. Mortimer, Riedel, Binnewies, etc. Gibt es in jeder Uni-Bib und oft auch in gut sortierten Stadtbiblio's. Jedes dieser Bücher hat Stärken und Schwächen und auch etwas andere Herangehensweise an das Thema, deswegen am besten erst mal in der Bibliothek schauen, ob man mit dem Buch zurecht kommt, bevor man irgendwas kauft.
Spektro ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige