Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.02.2009, 13:49   #5   Druckbare Version zeigen
Jeff-Glenn-Fox Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4
AW: Toxische / karzinogene Wirkung von Hexogen

[quote]Boah...Hintergrund der Frage? [/quote]

Kurz und knapp: In der näheren Umgebung wurde vor kurzem ein relativ großer Sendemast gesprengt. Ein Bekannter von mir hat sich ein zwei kleinere Stahlteile als Souvenir von der Abbruchstelle besorgt. Eines davon von einer Stelle, wo sich ein sogen. „Sprengmaul“ befand, also eine Sprengladung direkt angebracht war.

Als ich ihm erzählte, dass ich gehört habe, dass in den Schneidladungen Hexogen zum Einsatz kam und dieses giftig und krebserzeugend ist, wollte er die Stahlteile am liebsten sofort wieder entsorgen.

Ich wollte ihm ja nur sinnvolle Begleitinformationen an die Hand geben und keine Panik verursachen. Aber auch der Hinweis, dass insgesamt nur 3,5 Kilo Sprengstoff zum Einsatz kam, sich Hexogen mit 6-7 Tsd. Meter pro Sekunde umsetzt und daher von diesen 3,5 Kilo am Detonationsort vermutlich nur noch feinste Spuren von Hexogen vorhanden sind, konnten ihn nicht wirklich beruhigen.

Daher habe ich diese Frage an dieses Forum gestellt und fasse die vorletzte Antwort von „Alchymist“ so auf, wie ich es auch im vorletzten Absatz beschrieben habe. Dass eben feinste Spuren am Detonationsort nachzuweisen sind, aber von einer Gesundheitsgefährdung nicht die Rede sein kann. Bei einem Sprengplatz mag das ganz anders aussehen, wo regelmäßig und in größeren Dimensionen gesprengt wird.

Gruss

Markus
Jeff-Glenn-Fox ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige