Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 16.02.2009, 16:19   #2   Druckbare Version zeigen
Bergler Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.412
AW: Stickstoff im Blut

Die Löslichkeit von Gasen in Wasser (was Blut im wesentlichen ist) nimmt mit steigendem Druck zu. Dabei sind die Gase nicht "chemisch" gelöst wie z.B. Kochsalz, was in seine Ionen dissoziiert, sondern physikalisch.

Wird nun der Druck minimiert, so sinkt die Löslichkeit des Gases (Stickstoff) und es kommt zum Ausgasen; d.h. es bilden sich Gasblasen. Soweit ich wei ist die Dekompressionskrankheit darauf zurückzuführen, dass das Gehirn und weitere wichtige Organe nicht mehr ausreichend mit Blut versorgt werden, da Gasblasen die entsprechenden Adern "verstopfen". Wenn ich falsch liege, bitte ich um Korrektur, bin weder Taucher noch Mediziner.

Eine direkte Verbindung von Wasser und Stickstoff, wie z.B. beim Kohlendioxid ist soweit ich weiß, nicht möglich. CO2 kann mit Wasser teilweise zu Kohlensäure (H2CO3) reagieren.

Gruß Bergler
__________________
Γνῶθι σεαυτόν - Erkenne dich selbst

Carpe diem! Fasse dich kurz!
Bergler ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige