Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.02.2009, 15:47   #2   Druckbare Version zeigen
Bergler Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.420
AW: Redoxgleichung

Was genau verstehst du an der Lösung nicht?

Ich vermute mal, warum es MgCl2 heißst und nicht irgendwie anders.

Ich erkläre mal auf diesen Verdacht hin:

Mg2+ ist ein zweifach positiv geladenes Metallkation. Werden diese Ionen in ein Salz eingebaut, sind zum ausgleich der zwei positiven Ladungen 2 negative Ladungen notwendig.

Wird nun Mg2+ mit Chloridionen (Cl-) kombiniert, so ist folgendes zu beachten. Chlorid ist ein einfach negativ geladenes Anion; d.h zum ausgleich der 2 positiven Ladungen des Magnesiumions sind somit 2 Chloridionen notwendig: +II (von Magnesium) + 2* -I (von Chlorid) = 0
Daraus ergibt sich als Lösung MgCl2
Reaktionsgleichung: Mg2+ + 2 Cl- --> MgCl2 (Ladungsneutralität auf beiden Seiten)

Für eine Kombination von Mg2+ mit Sulfat (SO42-) gilt folgendes: Sulfat ist das Anion der Schwefelsäure und zweifach negativ geladen. Zum Ausgleich der positiven Ladung des Magnesiumkations ist somit nur ein SO42--Teilchen notwendig: +II (von Magnesium) + -II (von Sulfat) = 0
Somit ergibt sich als Lösung: MgSO4
Reaktionsgleichung: Mg2+ + SO42- --> MgSO4

Gruß Bergler

P.S: Das sind keine Redoxgleichungen; lediglich Ionenkombinationen
__________________
Γνῶθι σεαυτόν - Erkenne dich selbst

Carpe diem! Fasse dich kurz!
Bergler ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige