Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.02.2009, 23:53   #3   Druckbare Version zeigen
luedermann Männlich
Mitglied
Beiträge: 4
AW: Wann/Welche Metallhydroxdide amphoter

sorry, das ich diesen Thread nochmal ausbuddele, allerdings bin ich auf der Suche nach einer Begründung für die Tatsache, dass einige Metallhydroxide amphoter sind und andere nicht hierauf gestoßen.

Auf den ersten Blick sah die AW von Nobby gut aus.
(AW war: "Ich denke es hängt mit dem Atombau zusammen. Wenn Elemente freie D-Orbitale haben und sich so Liganden um das Atom gesellen können wird eine amphothere Charakteristik erzeugt."

Nur ist das nicht so richtig logisch, wenn man mal die Elektronenkonfiguration einiger Metall-Ionen aufstellt:

{[Al^{3+}]:[Ne]3s^03p^0 bzw. 1s^22s^2sp^63s^03p^0}
{[Fe^{3+}]:[Ar]4s^03d^5}
{[Zn^{2+}]:[Ar]4s^03d^10}
{[Cu^{2+}]:[Ar]4s^03d^9}
{[Ni^{2+}]:[Ar]4s^03d^8}

(Kann jmd. mal prüfen, ob die E.-konf. so stimmen?)

Wenn ich mir nun die amphoteren Metallhydroxide {Al(OH)_3, Zn(OH)_2 und Cu(OH)_2 } ansehe, finde ich anhand der E.-konf. keinen Zusammenhang zur Amphoterie, weder den von Noby noch einen anderen... freie s-orbitale taugen auch nix, die haben nämlich alle...

Was sagt ihr dazu? (Und was ist dann die Antwort auf die ursprüngliche Frage nach dem unterschiedlichen amphoteren oder auch nichtamphoteren Verhalten?)

Geändert von luedermann (03.02.2009 um 00:16 Uhr)
luedermann ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige