Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.01.2009, 22:32   #6   Druckbare Version zeigen
energie_wolf Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5
AW: Feuchteindikator

Stimmt,
das ganze soll rein mechanisch funktionieren. Erstens weil es in etwa die Größe eines Kugelschreibers haben soll und zweitens weil es, wenn es 20 Jahre nicht ausgelöst hat, trotzdem noch funktionieren soll und nicht erst die Batterie gewechselt werden muss bzw. diese korrodiert oder ausgelaufen ist.

Aber ihr habt recht - ich hatte auch schon an das Prinzip der sog. Apfeluhr gedacht. Das heißt ein Medium erzeugt erst eine Spannung wenn es feucht wird und dann kommt ein Blinklampe. Aber ich weiß nicht, ob es etwas gibt, das wenn es feucht wird genug Energie liefert um eine LED zum blinken zu bringen.
Aus diesem Grund bin ich auf die Lösung mit der mechanischen Auslösung gekommen.
Meine ersten Überlegungen gingen auch in Richtung Maisstärke-Flips die sich bei Wasserkontakt auflösen.
energie_wolf ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige