Anzeige


Thema: atombindung
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.01.2009, 10:03   #2   Druckbare Version zeigen
Bergler Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.412
AW: atombindung

Hi

Zitat:
1. Sie ist entlang der Kernverbindungsachse ausgerichtet.
Entlang der Kernverbindungsachse leg ich mal so aus, dass damit parallel gemeint ist; d.h. die bindenden Molekülorbitale sind parallel zur Verbindungsachse gerichtet. Dann stimmt diese Behauptung.

Zitat:
2. Sie tritt bevorzugt bei Elementen stark unterschiedlicher Elektronegativität auf.
Falsch, wie du richtig erkannt hast.

Zitat:
3. Die Verteilung der Ladungsdichte zwischen den Kernen ist stets symmetrisch.
Eine stets symmetrische Verteilung der Ladungsdichte gibt es nur in wenigen Ausnahmefällen; denn idealen Atombindungen. Auf Grund minimalster Unterschiede in der EN kann keine symmetrische Ladungsverteilung stattfinden; Stichwort Dipole. Diese Behauptung ist nicht richtig.

Zitat:
4. Sie kommt durch Überlappung von Atomorbitalen zustande.
Stimmt. Atomorbitale müssen überlappen, um zu Molekülorbitalen hybridisiert werden.

Vielleicht hilfts weiter: http://de.wikipedia.org/wiki/Atombindung

Gruß Bergler
__________________
Γνῶθι σεαυτόν - Erkenne dich selbst

Carpe diem! Fasse dich kurz!
Bergler ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige