Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.01.2009, 15:18   #1   Druckbare Version zeigen
michl1211 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 104
Berechnung der Bildungsenthalpie aus Bindungsenthalpien und Ionisierungsenergien.

Hallo,

"Berechnen Sie die Bildungsenthalpie von Ethanoldampf mithilfe der unten angegeben Werte für die Atomisierungsenthalpie und Bindungsenthalpien! Vergleichen Sie den erhaltenen Wert mit dem experimentell bestimmten (-235,6 kJ/mol)

Atomisierungsenthalpie [kJ/mol]: C 716,7;
Bindungsenthalpien [kJ/mol]:
C-C 348; C-H 413; C-O 358; O-H 463; H-H 436; O-O 498

Stellen Sie hierzu den Heß'schen Zyklus von Teilreaktionen auf!"


edit: Ich habe eine Fehler im Threadtitel gemacht, daß soll nicht Ionisierungsenergie, sondern Atomisierungsenergie heißen. Vielleicht kann ein Moderator das ändern.

Ich weiß, das für die Bildungsenthalpie, die Reaktionsenthalpie folgender Gleichung ist:

2 C(g) + 6 H(g) + 2 O(g) --> CH3CH2OH

Jetzt muss ich mir diese Reaktionsgleichung quasi aus Einzelreaktionen zusammenbauen, deren Reaktionsenthalpien, ich mit den gegeben Werten ausrechnen kann.

Ist das so richtig?

C(s) --> C(g) {\Delta H_R\ =\ 716,7 kJ/mol}
1/2 O2 --> O {\Delta H_R\ =\ 249 kJ/mol}
1/2 H2 --> H {\Delta H_R\ =\ 218 kJ/mol}

Damit ergibt sich als Summe der Standardbildungsenthalpien der Edukte (in kJ/mol):
2 * 717,7 + 6 * 218 + 1 * 249 = 2992,4

Die Gesamtbindungsenergie des Produktes kann man annähernd durch die Einzelbindungsenergien (in kJ/mol):

1 * 348 + 5 * 413 + 1 * 358 + 1 * 463 = 3234

Die Bindungsenergie, das ist die Bildungsenergie aus den Elementen, also ergibt sich, wenn ich die Bildungsenergien der Edukte von der Bildungsenergie des Produktes abziehe eine Energie in kJ/mol von

3234 - 2992,4 = 241,6

Betragsmäßig haut das Ergebnis hin, aber ich muss wohl einen Vorzeichenfehler gemacht haben, außerdem bin ich mir nicht sicher, wie der Heß'sche Zyklus von Teilreaktionen aussehen muss, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!


Gruß michl1211
__________________
Matrix lat. Muttertier
Das Muttertier ist orthogonal, wenn das Muttertier multipliziert mit der Transponierten des Muttertieres die Einheitskuh ergibt.

Geändert von michl1211 (11.01.2009 um 15:24 Uhr)
michl1211 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige