Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.01.2009, 22:29   #1   Druckbare Version zeigen
Lkchen weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 12
Achtung Fingerabdrucknachweis mit Graphitpulver

Hello again!

Ich benötige eine kurze Erklärung bzgl. der Funktion eines Fingerabdrucknachweises mit Graphitpulver:

Erklärungen gibt es viele, doch welche ist die gängigste/richtige?

Zum Einen: Stärkere Anziehung von einem Schweißbestandteil im Fingerabdruck im Vergleich zum Untergrund. Z.B. Graphit lagert sich an die Fette an (unpolar-unpolar?)

Des Weiteren: Adhäsion durch intermolekulare Kräfte, hier van-der-Waals-Kräfte, und die Einlagerung in die freien Gitterplätze der Oberfläche (lieber in unebene Schweißspur als auf geschliffenes SiO2 Glas?)

Könntet ihr mir helfen und mich zu dem Thema genauer unterweisen oder zumindest sagen, ob ich da komplett falsch liege?

Wäre sehr nett, und dringend.

Vielen Dank im Voraus
(und: bitte keine blöden Kommentare, habe mich damit eingehend beschäftigt, aber es gibt viele verschiedene, teils widersprüchliche Erklärungen, sodass ich mich hier jetz mal an die Profis wende
Lkchen ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige