Anzeige


Thema: Gips-Stifte
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.01.2009, 14:03   #1   Druckbare Version zeigen
Onile Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 19
Gips-Stifte

hallo leutz*
Folgenden Eintrag hab ich in einem anderen Forum gefunden, wollte nachfragen ob das wirklich geht?!=)



"diese Stifte bestehen aus einer 1:1 Mischung von Gips und Aluminiumpulver und sind ganz normal mit Wasser zu einem dünnen Brei angerührt, dann in Papierhülsen gegossen und nach dem trocknen noch eine Stunde in den Backofen bei 120°C um Restwasser zu entfernen.
Solange sie noch weich sind wird an der Längsseite noch ein Zigarettenstummel eingedrückt, um später ein Loch zum zünden zu haben.
Zum Anzünden kann man einen Schweißbrenner oder aber auch Magnesiumspäne (Magnesiumfeuerstarter/Outdoorhandel) nehmen.
Wenn man diese Stifte aussen mit Leinölfirnis einstreicht, läßt sich die Flamme richten, um z.B. sehr dicke Stahlplatten
damit zu schneiden; natürlich an einer entsprechend langen Zange."



So das war es..
Frage: Was für chemische Reaktionen finden statt?
Vermutung: ALuminium wird oxidiert.

Frage: Was für Temperaturen entstehen ?
Vermutung: An die 2000-3000 Grad ,da ja Stahlplatten geschnitten werden

Frage: Wie muss das Leinölfirnis aufgetragen werden, damit die Flamme gerichtet wird?
Vermutung: Überall einmal außenrum.

Wäre nett wenn Ihr mit helfen könnt.
Ich weiß die letzte Frage hat nichts mit Chemie zu tun aber okay, ich hoffe trotzdem ihr könnt mir helfen . =)
MFg Onile
Onile ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige