Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 14.12.2008, 20:11   #3   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Hybridisierung

Wir haben Modell mit einem s-Orbital und 3 p-Orbitalen. Demnach müsste es in Methan (CH4) zwei unterschiedliche Arten von H geben (1 x über s-O. gebunden, 3 x über p-O.)

Defacto sind alle gleich. Das Modell scheint hier nicht anwendbar. Und wenn ein Modell nichst taugt, macht man sich ein neues:

1 x s und 3 x p in einen Topf, gut durchrühren und wieder vier gleiche Teile entnehmen:

4 x sp3

sp3 bedeutet : jedes der vier sp3-Hydridorbitale (Hybrid = Mischling) hat 1/4 s- und 3/4 p-Anteil.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige