Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.12.2008, 11:26   #4   Druckbare Version zeigen
baltic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.468
AW: 0,1N Chromatlsg = welche Konzentration?

Zitat:
Zitat von Bergler Beitrag anzeigen
Das N bedeutet Normal. Das steht für die Konzentrationsangabe molar; sprich 0,1 N ist dann eine Konzentration von 0,1 mol/L. Das entspricht dann der Konzentration c.
Das ist falsch!

Zitat:
Zitat von Bergler Beitrag anzeigen
Ich arbeite ständig damit.
Das kann ich kaum glauben. Es sei denn, es wurde geschrieben ohne zu denken

Die Normalität N bezieht sich auf das Vermögen einer Substanz eine Reaktion durchzuführen. Bei 0.1 N Schwefelsäure z.B. ist eine 0.05 mol/L Schwefelsäure gemeint, weil pro Schwefelsäuremolekül zwei acide Protonen vorhanden sind.

Dichromat ist ein Oxidationsmittel und ich gehe davon aus, dass es von +VI nach +III reduziert wird. Dann kann also ein Dichromat-Ion 3 Elektronen aufnehmen und entsprechend verbirgt sich hinter einer 0.1 N Lösung eine Konzentration von {\frac{0.1}{3}\,\mathrm{\frac{mol}{L}}}. Das sind also 0.033 mol/L.

Ausdrücklich nicht ganz sicher bin ich mir, ob die Normalität (=Äquivalentkonzentration) sich tatsächlich auf die zugrunde liegende Reaktion (+VI -> +III) bezieht, oder auf die theoretisch mögliche (+VI -> ±0). Ich meine aber zu wissen, dass durchaus die Normalität ein und derselben Lösung unterschiedlich sein kann, je nachdem, welche Reaktion man betrachtet (entspräche dem ersten Fall). Die Angabe 1/60 mol/L spricht aber eher für den zweiten Fall, da die 6 evtl. von z=6 der Reaktion (+VI -> ±0) kommt.

Dass die Konzentration gleich der Normalität ist, wie Bergler postulierte, gilt nur in dem Fall, dass z=1 ist, also genau ein Elektron übertragen werden kann oder es sich um eine einprotonige Säure o.ä. handelt.

lg, baltic
baltic ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige