Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.12.2008, 10:05   #2   Druckbare Version zeigen
Spektro Männlich
Mitglied
Beiträge: 952
AW: P4 und N2 Bindungsenthalpien

Die Sache läßt sich daher auf jeden Fall energetisch begründen, P4 ist günstiger als P2. In diesem Fall sind dann wohl 6 Einfachbindungen günstiger als 2 Dreifachbindungen. Es gibt aber auch P2-Moleküle, allerdings nur oberhalb 1200°C.

Wieso ist das so? Exakte Zahlenwerte kenne ich nicht, dazu braucht man wohl auch QM Rechnungen. Ich würde das so begründen, daß bei den deutlich größeren P-Atomen die Bindungslängen länger sind, und mögliche Mehrfachbindungen schwächer, weil die Überlappung der pi-Orbitale weniger gut ausgeprägt sind. Gleichzeitig wird es beim größeren Atom einfacher, auch deutlich vom Tetraederwinkel abweichende Bindungswinkel auszubilden, wie es beim P4 der Fall ist.
Spektro ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige