Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.11.2008, 14:46   #1   Druckbare Version zeigen
echtmolli Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 658
Ausfallen von MnS

Hallo,

größzügig wie ich bin, habe ich mich als Organiker darauf eingelassen einem Freund in Chemie zu helfen. Leider soll ich mit ihm ständig nur so "schöne" Analytikaufgaben lösen. Jetzt habe ich mal alte Bücher rangeholt und musste jedoch feststellen, das einige Aufgaben mir nicht gelingen wollen:

1. Aus einer Mn2+-Lösung soll das Mangan durch Einleiten von Schwefelwasserstoff als MnS gefällt werden. Die Fällung gilt als vollständig, wenn pro Liter nur 10-6 mol Mn2+ in Lösung bleiben. Bei welchem pH-Wert muss gefällt werden, wenn pKL = 15 und c(H2S) = 0,1 mol/L betragen?

Das MnS ist schwerlöslich und fällt aus. Wenn der pKL = 15 ist, dann ist KL = 10-15 mol2/l2 (Löslichkeitsprodukt)

Mn2+ + H2S ---> MnS + 2H+;

Das durchgeleitete H2S dissoziiert teilweise in die Lösung: pK1 = 7. Wo gehört jetzt die Konzentration von H2S hin? Sind dei 0,1 mol/L bereits die Konzentration in der Lösung?
Mir ist vollkommen unklar, wie ich den pH-Wert berechnen soll, wenn die Konzentration von Schwefelwasserstoff bereits vorgegeben ist. Normal würde ich jetzt über die Gleichung für schwache Säuren auf cH30+ schließen und somit auf den pH-wert. Doch so einfach scheint das nicht zu sein.

Ich würde mich freuen, wenn mir jemand erklären würde, wie ich auf dei Lösung komme.

Gruß,
Jan
__________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
echtmolli ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige