Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.11.2008, 22:19   #8   Druckbare Version zeigen
Bergler Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.415
AW: Probleme bei einer Titrationsaufgabe

Deine Ergebnisse sind nicht richtig. Ich glaube es sind zunächst ein paar Begriffe erklärt werden.

Konzentration: Angabe einer Menge (Gewicht oder Mol) pro Volumeneinheit einer Lösung; nicht zu Verwecheln mit der Dichte. Einheit: g/L, mol/l, mg/L,...

Zu deiner Aufgabe:

Aus der Reaktionsgleichung wissen wir, dass ein Mol (Mol=Stoffmenge) mit 1 Mol Base reagiert. Zur Neutralisation werden 13 ml einer 1,3 M NaOh - Lösung benötigt. Das "M" bedeutet Molar, eine Konzentrationsgröße mit der Einheit mol/L.

D.h. die verwendete Natronlauge hat eine Konzentration von 1,3 mol/L.
Daraus und aus dem benötigtem Volumen (13 ml) lässt sich über die Formel

c(Konzentration)=n(Stoffmenge)/V(Volumen)

die Stoffmenge der benötigten Base berechnen.

Aus dem Verhältnis Säure zu Base wissen wir, dass somit die gleiche Stoffmenge Säure vorliegen muss (in der verdünnten Probe zur Titration).

Von der zu bestimmenden Säure wurden ja 10 ml verwendet. Daraus lässt sich wieder über die Formel c=n/V die Konzentration der Säure berechnen. Dabei muss nicht berücksichtigt werden, ob man 10 oder 50 ml hat. Die Konzentration ist immer gleich.

Nochmals in Kürze:
Reaktionsgleichung: HX + NaOH --> NaX + H2O
=> Säure : Base = 1 : 1

Konzentration der eingesetzten Base: 1,3 mol/L, davon wurden 13 ml benötigt
=> Stoffmenge der eingesetzten Base über c=n/V

=> n(Base)=n(Säure)

=> Stoffmenge der Säure in der vorgelegten Probe (50 ml verdünnte Säure oder 10 ml konzentrierte Säure)

=> Konzentration der konzentrierten Säure über c=n/V

Ich habs dir mal nicht vorgerechnet, denn sowas lernt man nur durch Üben, Üben, Üben,...

Gruß Bergler
Bergler ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige