Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.11.2008, 21:10   #10   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Zum Zinkacetat des Kaugummis...

Den Zweck des Titanzusatzes habe ich mir schon mit den DIN-Nummer gesucht...

Aber der Titankomplex hat mich doch neugierig gemacht, und ich habe mir gestern den Greenwood aus dem Regal gegriffen - gibt ja reichlich Material zum Thema wenngleich mein Horizont leider auch bald verschwimmt...

Immerhin für die gelbe Farbe soll laut Greenwood in saurer Ti(IV)-Lösung [Ti(OH)(H2O)x]+ verantwortlich zeichnen.

Wenige Seiten weiter, findet sich ein interessanter Beitrag zu Ziegler-Natta-Katalysatoren und auch zinkorganische Verbindungen hatten vor Grignard offenbar schon länger 'Dienst' gemacht...

Amüsant fand ich an anderer Stelle die positive Wirkung von Zinkacetat als Zinklieferant für den Organismus - somit hat die ständig 'wiederkäuende' Generation, neben dem zahnpflegenden Effekt eine weitere plausible Erklärung für diese Unart.

Weshalb die hübschen Kristalle aus Zinkacetat offenbar nur in dieser essigsaueren und H2O2 versetzten Lösung so hübsche Kristalle bilden, aber nach dem abnutschen und nachwaschen nur mit dem Inhalt der Wärmekissen konkurrieren können, kläre ich besser am 'Kristallbrett' der Gruppen.

@bm
Der theoretische Hintergrund reicht mir, aufs praktische Exempel will ich es nicht ankommen lassen.
An welche Farbstoffe hattest Du denn gedacht? Mir fiele so aus dem Stegreif nur Kaliumpermanganat ein, und die Iren die kippen doch auch so ein grünes Zeug zu einem Festtag in Flüsse, um die grün zu färben...
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige