Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.11.2008, 17:29   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Zum Zinkacetat des Kaugummis...

@FK
Danke für die AW - allerdings wundere ich mich doch, dass nur 1mg Titan für die kräftige Färbung von doch knapp 10ml Lösung verantwortlich ist. Für Kupfer gilt dies dann synonym, denn auch davon ist nur 1mg zugegen.

Stunden später habe ich die Lösung noch einmal aufgekocht und siehe da, am nächsten Morgen war die Lösung und der Bodensatz völlig klar und farblos...

NS. Zinkacetat(E650) wird mit der Mengenbeschränkung von 1g/kg Kaugummimasse als Geschmacksverstärker eingesetzt.


Zitat:
Zitat von ricinus Beitrag anzeigen
Warum nicht Zn in Salzsäure lösen und ZnCO3 bzw Zn(OH)2 fällen; dieses gut auswaschen und in Essigsäure lösen und dann einengen ?

lg
'Alle Wege führen nach Rom' lautet ein Sprichwort - ich habe wohl den nicht üblichen Umweg gewählt. Noch einfacher wäre wohl dieser Weg: http://at.vwr.com/app/catalog/Product?article_number=1.08802.0250

Aber darum ging es mir nicht. Von Interesse waren für mich eher die beiden von mir nicht erwarteten Phänomene.
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige