Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.11.2008, 09:14   #1   Druckbare Version zeigen
oso Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 115
Rechnungen bitte überprüfen

moin moin, kann mal bitte jemand bei zeiten die rechnungen überprüfen, hatte zum teil probleme damit und werden wohl auch einige dementsprechend falsch sein

1.) Konzentrierte Salpetersäure enthält 69 Gew. % HNO3 (d = 1.41g/cm³). Berechnen Sie die Molarität der Salpetersäure.

1l HNO3 = 1410g

M(HNO3) = 63 g/mol

{\beta } = 69% = 0.69

1410g * 0,69 / 63g/mol = 15.4 mol = 15.4 Molar = 15.4 mol/l


2.) 8.4g Kalium reagieren mit 180g Wasser. Welche Molarität hat die entstandene Kalilauge?

n = m/M

n(K) = 8.4g / 39g/mol
n(K) = 0,215mol

0,215mol in 180ml
x mol in 1000ml

= 0,04mol/l

3.)

Eine Legierung enthält Blei, Zink und Zinn. Die gravimetrische Analyse von 1.5g der Legierung ergab die Werte 0,0645g PbSO4 0,2329g Zn2P2O7 und 0,0948g SnO2. Berechnen Sie den Prozentgehalt(Gew. %) der Komponenten der Legierung.

(0,0645g / 1,5g) * 100 = 4,3%

(0,232g / 1,5g) * 100 = 15,5%

(0,0948g / 1,5g) * 100 = 6,32%

4.)

Wieviel mol Wasserstoff lassen sich theoretisch aus 6.2 mol Eisen und 7.75 mol Wasser erhalten?

3Fe + 4H2O -> Fe3O4 + 4 H2

Eisen ist limitierender Faktor:

4/3 * 6,2mol = 8,3mol

5.)

Bestimmen Sie die Gewichtsanteile der Elemente in der Verbindung K2CO3

M(Gesamt) = 138,2g/mol

M(K) = 39,1g/mol

2 * 39,1g/mol / 138,2g/mol = 57%


M(C) = 12g/mol

12g/mol / 138,2g/mol = 9%

M(O) = 16g/mol

16 * 3 / 138,2g/mol = 34%

6.)

Natriumhydroxid(NaOH) wird industriell häufig durch die Reaktion von Soda(Na2CO3) mit gelöschtem Kalk Ca(OH)2 hergestellt. Wieviel Gramm NaOH können durch die Behandlung von 1kg Soda mit Löschkalk erhalten werden?

m(Soda) = 1000g
M(Soda) = 106g/mol

n(Soda) = 9,4mol

Aus 1 Na2CO3 werden 2 NaOH

9,4mol * 2 = 18,9mol NaOH

M(NaOH) = 40g/mol

m(NaOH) = 755g NaOH


7.)

Die Reaktion von 1.25g Eisen mit Schwefel unter Bildung von Eisensulfid(FeS) setzt 2.24kJ Wärme frei. berechnen Sie die Reaktionsenthalpie.

Reaktionsenthalpie = kJ/mol

m(Fe) = 1,25g
M(Fe) = 54g/mol

n= 0,023mol

2.24kJ = 0,023mol
x kJ = 1mol

= -97,4kJ/mol


8.) Berechnen Sie die Reaktionsenthalpie für folgende Reaktion:

Fe2O3(s) + 3CO(g) -> 3 CO2 + 2Fe(s)


{\Delta }H°r CO2 = -395,5kJ/mol


{\Delta }H°r CO = -110,5 kJ/mol


{\Delta }H°r Fe2O3 = -821,7 kJ/mol

{\Delta }H°r = ({  \sum }{\Delta }H°b(Produkte)) - ({  \sum }{\Delta }H°b(Edukte))

=(0+(-395.5kJ/mol))-(-821,7kj/mol+(3*(-110,5kj/mol))

= -33,3kJ/mol


9.)

Die Verbrennung von Propan wird durch folgende Gleichung beschrieben:

C3H8(g) + 5 O2(g) -> 3 CO2(g) + 4 H2O(l)

{\Delta }H°r =2220kj/mol C3H8.

Welche Masse muss verbrannt werden um 350kJ an Wärme zu gewinnnen?

1mol = -2220kJ
xmol = -350kJ

=0,158mol

M(Propan) = 44g/mol

m= 7g
oso ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige