Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 19.11.2008, 22:09   #11   Druckbare Version zeigen
Snatch Männlich
Mitglied
Beiträge: 2
AW: Löslichkeitskurve von Borax

Hallo!

Also die 10 mL habe ich ja nur abgenommen, um sie zu titrieren. Sie wurde ja nicht weiter verdünnt. Demnach ist die Stoffmengenkonzentration gleich der, der im 100 mL Kolben vorliegt.
Der 100er wurde ja gewonnen, indem 5 mL der gesättigten Lösung abgenommen wurden und mit Ve auf 100 mL aufgefüllt wurden:

100 ml / 5 ml = 20

20 ist also, wie ich es schon vermutet hatte, nicht mein maßanalytischer Faktor, sondern schlicht mein Verdünnungsfaktor.
Mit diesem kann ich auf die ursprüngliche Konzentration in der gesättigten Lösung zurückrechnen, indem ich meine oben errechnete Konzentration mit 20 multipliziere. (Hoffe ich liege da jetz richtig ^^)

Danke für die Hilfestellung, hat sehr geholfen

Eine Sache hätte ich da noch:
Ich habe leider bisher in keinem Buch und auch nicht im Netz eine Löslichkeitskurve von Borax gefunden.
Es ist nämlich so, dass meine bestimmte Konzentration für die Temperatur bei 58 °C niedriger liegt, als die bei 50 °C.
Die anderen Werte hingegen, also für 30, 40 und 50 °C steigen fast linear an. (So wie ich es auch vermutet hatte.)
Für stellt sich jetzt die Frage, ob ich rein praktisch was falsch gemacht habe, oder ob es tatsächlich eine Anomalie in der Löslichkeitskurve von Borax in Wasser gibt
Weil ja die Löslichkeit normalerweise mit steigender Temperatur (für Feststoffe in Flüssigkeiten) ebenfalls ansteigt.

Weiß da jmd. bescheid?
Snatch ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige