Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.11.2008, 19:30   #6   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Chemische Formel für Borat irreführend?

Einige OH's spielen im Polyanion eine Rolle, deshalb sollte man sie eigentlich nicht als formales "H2O" in die Summenformel reinziehen, sodaß es wie Kristallwasser aussieht. Ich mal mal ein Bildchen vom Borax. Dann sieht man vielleicht, warum die Formulierung Na2[B4O5(OH)4](H2O)8 diejenige ist, die aus strukturchemischen Gründen die richtige ist.


EDIT:

So, Bildchen.
1.) Elementarzelle von Borax, Blick auf die monokline ac-Ebene. Man sieht nix, außer daß es eine komplizierte Struktur ist.
2.) Das Tetraborat-Anion [B4O5(OH)4]2-. Bor: grün, Sauerstoff: rot, Wasserstoff: schwarz.
3.) Dasselbe, aus einer anderen Perspektive.

Es gibt zwei verschiedene Sorten Boratome hier. Die einen sind trigonal-planar koordiniert und deswegen ungeladen. Die andere Sorte ist tetraedrisch koordiniert, sie tragen die negativen Ladungen. Das Anion kann man der Gestalt nach vom Adamantan ableiten, oder auch vom weißen Phosphor: die Boratome bilden topologisch ein Tetraeder, und die O-Atome sitzen über manchen (nicht allen!) Kanten dieses B4-Tetraeders, und die OH-Gruppen zeigen so exo-mäßig nach außen. Die acht Wassermoleküle pro Formeleinheit sitzen zwischen den Anionen und den Kationen und vervollständigen die Koordinationssphäre der Natriumkationen. Zudem gibts ein Wasserstoffbrückensystem zwischen den OH-Gruppen der Boratanionen und den Wassermolekülen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg borax.jpg (60,2 KB, 20x aufgerufen)
Dateityp: jpg borax_anion.jpg (19,8 KB, 17x aufgerufen)
Dateityp: jpg borax_anion2.jpg (17,9 KB, 11x aufgerufen)
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau

Geändert von Tino71 (18.11.2008 um 20:04 Uhr)
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige