Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.11.2008, 15:10   #1   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Themenersteller
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
Das Loch unter der Nordsee

Im Grunde sitzen wir auf einer kosmischen Zielscheibe: Über hundert größere und unzählige kleine Meteoritenkrater sind inzwischen weltweit bekannt. Aber das ist lediglich die Spitze des Eisberges, denn die meisten Spuren solcher Einschläge sind längst verwittert oder kilometertief begraben. Manchmal jedoch finden Geologen durch Zufall die Überreste einer Katastrophe, die unser Planet schon aus dem Gedächtnis getilgt glaubte.

Quasi vor unserer Haustür, 130 Kilometer von der englischen Küste entfernt in der südlichen Nordsee, liegt ein solcher verborgener Krater. Auf der Suche nach Öl durchleuchteten Geologen den Untergrund der Nordsee in den 80er und 90er Jahren flächendeckend mit Schallwellen, und in diesen Daten entdeckten Simon Steward und Phil Allen ein kreisrundes Loch im Gestein, zweieinhalb Kilometer im Durchmesser und über hundert Meter tief. Der Fund ist eine geologische Kuriosität, die auf der Welt nicht ihresgleichen hat: Rund um das Zentrum ziehen sich konzentrische Ringe aus Rissen und Stufen im Gestein, die bis zu zehn Kilometer Durchmesser erreichen – wie eine gigantische Zielscheibe.





Weiterlesen...

Quelle: Fischblog - Naturwissenschaft und mehr

Geändert von Godwael (11.11.2008 um 19:10 Uhr)
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige