Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.11.2008, 16:42   #7   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Pulverdiffraktogramm berechnen

Zitat:
Zitat von Saskia Beitrag anzeigen
ich weiß zwar leider nicht genau wie die umrechnung erfolg
Mit der enstprechenden Transformationsmatrix, nehme ich an...

Zitat:
aber hier ist die lösung für das problem

R3m (h)

4.2034 4.2034 10.4578 90 90 120

Ge 0.2786 0.1393 0.2393
Te 0 0 0
Fehlt noch das Antimon, welches die Position mit dem Germanium shared oder? Und hast du es jetzt geschafft das Pulverdiffraktogramm zu simulieren?

PS: Und grüß mal den Christian Näther...
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige