Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.10.2008, 10:30   #2   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Berylliumchlorid * 4H20 ?

Fast richtig!
Also mit der Vermutung über das Tetrahydrat haste schonmal recht, hier liegen [Be(H2O)4]2--Komplexe vor und das Chlorid spielt einfach das Gegenion.
Aber für das wasserfreie BeCl2 gibts zwei Modifikationen: bei Raumtemperatur ist diejenige stabil, die isotyp zu ZnBr2 kristallisiert. Darin bilden [BeCl4]-Tetraeder über Eckenverknüpfung größere [Be4Cl10]-Supertetraeder, die ihrerseits dann noch über Ecken miteinander verknüpft sind. Bei höherer Temperatur erst (so ca. T > 400°C glaub ich) ist die zu SiS2 isotype Modifikation stabil. Hier sind [BeCl4]-Tetraeder über trans-Kanten zu langen Strängen verknüpft. Ich hab mal Bildchen von den Modifikationen angehängt, vielleicht wird's dadurch deutlicher.
Angehängte Grafiken
Dateityp: gif becl2_h2o_4.gif (24,6 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: gif becl2_RT.gif (87,8 KB, 5x aufgerufen)
Dateityp: gif becl2_HT.gif (68,1 KB, 6x aufgerufen)
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige