Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.10.2008, 03:23   #4   Druckbare Version zeigen
MartinaKT weiblich 
Uni-Scout
Beiträge: 2.351
AW: Chemische Reaktionsgleichung

Zitat:
Zitat von Enola Beitrag anzeigen
Weiteres habe ich hier ein Beispiel, bei dem Aluminium mit Sauerstoff (Aluminiumoxid) reagiert.
Mithilfe der Valenzelektronen (ab- und aufnahme) habe ich nun herausgefunden, dass es 2 Teile Al, und 3 Teile O(Sauerstoff) gibt.
Jetzt aber steht hier folgende Lösung, wovon ich keine Ahnung habe wie die entsteht:

4 Al + 3 O2 ---> 2 Al2 O3
In Al2O3 hast du doch deine 2 Teile Aluminium und drei Teile Sauerstoff. Die Indices (tiefgestellten Zahlen) beziehen sich auf die jeweiligen Elemente. Also 2*Aluminium und 3*Sauerstoff. Das ist dein Produkt.

Als Edukte hast du zum einem reines Aluminium (Al) und Sauerstoff. Das ist ein Gas und Gase sind zweiatomig; du kannst also nicht wie bei Aluminium nur O schreiben, sondern musst O2 schreiben.

Du hast also Al und O2 als Edukte und Al2O3 als Produkt.
Nun nennt sich das ja ReaktionsGLEICHUNG. Folglich muss auf der linken Seite die gleiche Anzahl an Atomen einer Sorte stehen wie auf der rechten, was momentan nicht der Fall ist.

Und was jetzt kommt ist Mathe und hat nicht viel mit Chemie zu tun.
Du musst den einzelnen Verbindungen die entsprechenden Zahlen voranstellen, so dass die Gleichung ausgeglichen ist.

Also:
4Al + 3O2 --> 2Al2O3

links: 4*Aluminium und 3*2Sauerstoff
rechts: 2*2 Alumiunium und 2*3Sauerstoff
__________________
Wer sich Steine zurechtlegen kann, über die er stolpert, hat Erfolg in den Naturwissenschaften. (Erwin Chargaff)
MartinaKT ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige