Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.10.2008, 21:08   #7   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Eisennachweis in Bodenprobe (Komplexgleichgewiche)

Selbst wenn Fe(II) in deiner Bodenprobe drin wäre : es würde durch die Salpetersäure zu Fe(III) oxidiert. Das Blutlaugensalz, das du verwendet hast, war also mit ziemlicher Sicherheit das gelbe, das Kaliumhexacyanoferrat(II). Dieses ergibt mit Fe(III) das bekannte Berliner Blau. Wenn Eisen nur in geringen Mengen vorliegt, kann die Farbe eher grünlich schimmern, aber das ist sehr subjektiv. Ich würde sagen, die Probe, die richtig blau geworden ist, hatte wohl die höchste Eisenkonzentration.

So, jetzt versuche Du mal die Gleichung hinzubekommen. Du gehst aus von Fe3+ und [Fe(CN)6]2-...

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige