Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.10.2008, 21:20   #1   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Themenersteller
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
Spaß mit Mikroben: Gen-Lego

Die Frage, ob Lebewesen sich durch eine wie auch immer geartete Lebenskraft prinzipiell von unbelebter Materie unterscheiden, ist ja seit geraumer Zeit zugunsten des Materialismus entschieden – Organismen sind auch nur hochkomplexe Bio-Maschinen. Allerdings ist die Maschinerie des Lebens so ehrfurchtgebietend kompliziert, dass die Vorstellung, irgendwann einmal am Reißbrett maßgeschneiderte biologische Systeme entwerfen zu können – so wie heute Maschinen in CAD/CAM-Software entstehen – völlig illusorisch erscheint.

Muss sich die Biotechnik also darauf beschränken, natürlich vorkommende Eigenschaften von Organismen zu kombinieren, zu verbessern und zu übertragen? Diese Frage zu beantworten ist das Ziel der Synthetischen Biologie, einer noch relativ neuen Teildisziplin der Biotechnik. Die Synthetische Biologie geht weit über die derzeit verfügbaren Methoden der Molekularbiologie hinaus. Geht es nach ihren Pionieren, ist die Biotechnik bald eine Ingenieurswissenschaft – Nano-Maschinenbau mit Mikroorganismen.




Weiterlesen...

Quelle: Fischblog - Naturwissenschaft und mehr

Geändert von Godwael (19.10.2008 um 12:01 Uhr)
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige