Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.10.2008, 15:00   #1   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Themenersteller
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
Physik-Nobelpreis: Spontan gebrochene Eichsymmetrien

Vor ein paar Tage hat Marlene drüben bei Abgefischt beschrieben, wie das Higgs-Teilchen aus einer spontanen Symmetriebrechung in einer Feldtheorie folgt. Für genau diesen Mechanismus hat jetzt die Schwedische Akademie der Wissenschaften den Physik-Nobelpreis vergeben. Er geht zur Hälfte an Yoichiro Nambu, der 1960 als erster die Idee hatte, dass spontan gebrochene Symmetrien auch in der Teilchenphysik auftreten können.

Die andere Hälfte teilen sich Makoto Kobayashi und Toshihide Maskawa, die diese Symmetriebrechung bei konkrete Elementarteilchen erforschten und dabei zeigen konnten, dass eine gebrochene Symmetrie exakt die drei bekannten Quarkfamilien vorhersagt.





Weiterlesen...

Quelle: Fischblog - Naturwissenschaft und mehr

Geändert von Godwael (07.10.2008 um 17:55 Uhr)
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige