Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.10.2008, 14:25   #31   Druckbare Version zeigen
Madaber Männlich
Mitglied
Beiträge: 116
AW: Chemische Reaktionsgleichungen ! Hilfe !

Ok, da haben sich leider wieder eine paar Fehler eingeschlichen.

Es heißt: Bei der Einwirkung von Wasser auf Kalkstickstoff CaCN2 entsteht Calciumcarbonat CaCO3 und Ammoniak NH3.
Erstmal, ist CaCO die Formel, du hast CaCo geschrieben. Das hast du vermutlich falsch abgeschrieben. CaCO ist eine Verbindung aus Calcium Ca, Kohlenstoff C und Sauerstoff O, während CaCo, was es denk ich nicht gibt, eine Verbindung aus Calcium Ca und Cobalt Co wäre.

Das gleiche bei CaCN, eine Verbindung aus Calcium C, Kohlenstoff C und Stickstoff N. Wenn du "Cn" schreibst, dann könnte da man im schlimmsten Fall ein anderes Element mit 2 Buchstaben als Abkürzung hereininterpretieren. "Cn" als solches gibts jetzt zwar nicht, aber man sollte da dennoch aufpassen (siehe CO und Co)

Jetzt hast du folgendes geschrieben: 3 O2 + CaCn2 ------> Ca 2 Co3 + 2 N H2

Da stimmt leider schon mal der erste Ansatz nicht, denn du solltest auf der linken Seite vom Reaktionspfeil "Wasser"=H2O und CaCN2 haben und auf der rechten Seite CaCO3 und NH3

Das sind alles Sachen, die praktisch wortwörtlich in der Aufgabenstellung stehen.

Du kriegst dann als "Rohgleichung" sowas wie H2O + CaCN2 ---> CaCO3 + NH3

(Das ist alles bisher nur die Aufgabenbeschreibung gewesen, die man in eine Reaktionsgleichung ohne irgendeine Änderung schreiben muss)

JETZT kommt erst das stöchiometrische Richtigstellen, das darfst du jetzt probieren.


Was dein zweites Beispiel angeht, ja die Reaktionsgleichung ist ziemlicher Humbug ;-) Aber ich glaub ich verstehe worum es gehen soll.
Im Prinzip müssen auf der rechten Seite und der linken Seite immer die gleiche Anzahl von jedem Atom irgendwie wieder auftauchen. Sei es elementar (also allein ohne in einer Verbindung zu stecken) oder in einer neuen Verbindung.

Wenn du auf der linken Seite Verbindungen/Elemente hast, die auf der rechten Seite nicht mehr auftauchen, würde das bedeuten, dass die Materie vernichtet wurde und das ist Unsinn. Anders rum würden Verbindungen/Elemente, die auf der linken Seite nicht waren und auf der rechten Seite auf einmal auftauchen für ein Schaffen von Materie aus dem "Nichts" bedeuten und das ist genauso Unsinn.

Vielleicht ein etwas doofer Vergleich, aber stell dir vor, du hast 4 verschiedenfarbige Kugeln (schwarz, weiß, rot, gelb), stellvertretend für deine Atome. Die Kugeln kleben teilweise zusammen, sagen wir einfach schwarz-weiß und rot-gelb. Die schmeisst du jetzt in einen Topf, rührst kräftig um und dabei verbinden sich die Kugeln in einer neuen Kombination, z.B. schwarz-gelb und zwei Einzelne Kugeln Weiß und Rot.
Du holst aus deinem Topf also alle Kugeln wieder raus. Es ist nichts verloren gegangen und auch keine Kugel dazu gekommen. Genauso verhält es sich mit den Reaktionsgleichungen. Alles was du auf der linken Seite in den "Topf" steckst muss irgendwie anders kombiniert wieder rechts aus dem Topf rausgeholt werden. Kein Verlust!
Madaber ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige