Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.09.2008, 22:41   #5   Druckbare Version zeigen
AcJoker  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
AW: Kennzeichnung von Chemikaliengemischen

Hättest du dazu evtl. die entsprechende Stelle der Gefahrstoffverordnung zur Hand und könntest Sie mir nennen?

Dort wird ja sicherlich nicht auf eine Internethilfe verwiesen. *g

Grundsätzlich würde mir die Aussage schon reichen das Gemische gekennzeichnet werden MÜSSEN und nicht wie mir nun gesagt wurde nicht gekennzeichnet werden müssen/dürfen.

Die Seite der Uni Heidelberg ist schon wirklich klasse.
Aber wenn ich das richtig versteht bezieht sich die Richtlinie 67/548/EWG nur auf die Kennzeichnung von Zubereitungen die in den Verkehr gebracht werden.
Wenn ich aber doch eine Lösung oder Mischung im Labor herstelle die nur in diesem Labor verwendet wird bringe ich diese doch noch nicht in Verkehr, oder täusche ich mich da?
D.h. für Lösungen und Mischungen die nur zu Laborzwecken hergestellt werden gilt diese Richtline so nicht, oder?
Welche Richtlinie regelt denn die Kennzeichnung von im Labor hergestellten und nicht in Verkehr gebrachten Mischungen und Lösungen?

Wie muss ich z.B. eine selbst hergestellte 10%ige HCl Lösung kennzeichnen die ich selber herstelle und dann 1 Monat im Regal aufbewahren möchte?
Und vor allem wo steht wie ich diese zu Kennzeichnen habe bzw. das ich sie überhaupt mit Gefahrstoffsymbolen zu Kennzeichnen habe?
AcJoker ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige