Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.09.2008, 09:46   #1   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Themenersteller
Beiträge: 23.861
Titrimetrische Bestimmung des pH(pzc)

Ich habe ein Verständnisproblem bei der Bestimmung des pH(pzc) (pzc=point of zero charge) einer Suspension (z.B. eines Metalloxids) durch Titration. Im Anhang das Beispiel hierzu aus Stumm, "Chemistry of the Solid-Water Interface".

Wie er zu den Gleichungen (i) und (ii) kommt, verstehe ich. Aber nicht, wie man diese im konkreten Fall einer Titration anwendet.
Wenn man die Suspension des Oxids mit Lauge titriert, ist die zugegebene Säuremenge CA doch Null, und wenn man mit Säure titriert, ist CB Null. Setzt man dann für die einzelnen Messpunkte (pH Werte) CA bzw CB gleich Null oder muss man, um die linke Seite der Gleichung (i) oder (ii) zu generieren, verschiedene Messpunkte irgendwie miteinander kombinieren ?

Die Frage läuft also darauf hinaus, dass ich nicht verstehe, wie die Graphik (b) im zweiten Anhang aus der Graphik (a) generiert wird. Stutzig macht mich auch, dass in der Graphik (b) sehr viel mehr Datenpunkte enthalten sind als in Graphik (a).

Für jede Hilfe dankbar...
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Stumm_1.jpg (265,7 KB, 12x aufgerufen)
Dateityp: gif Stumm_2.gif (15,5 KB, 12x aufgerufen)
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige