Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.09.2008, 12:30   #1   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Themenersteller
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
Krebsrisiko durch Acetaldehyd im Wein?

Das ist mal wieder so ein klassischer Fall aus der Rubrik Wenig Hilfreiche Presseberichte: In alkoholischen Getränken ist die krebserregende Chemikalie Acetaldehyd gefunden worden. Am meisten in Likörweinen wie Port oder Sherry, 118 Milligramm pro Liter. Neu daran ist nur die Zahl, schließlich entsteht Acetaldehyd automatisch, wenn Alkohol mit Sauerstoff in Berührung kommt. Aber was bedeutet das jetzt?

Nach Alkoholkonsum bildet sich Acetaldehyd als Stoffwechselprodukt des Alkohols. Die Reparaturmechanismen der Zellen können zwar DNA-Schäden durch gewisse Konzentrationen der Chemikalie abfangen, aber schon geringe Mengen Alkohol erhöhen das allgemeine Krebsrisiko merklich.

Die Frage ist also, ob das zusätzliche Krebsrisiko durch Acetaldehyd tatsächlich so groß ist, dass man übermäßig belastete Getränke besser vermeiden sollte. Wie verhält sich jetzt die Menge Acetaldehyd im Portwein zur natürlichen Produktion nach einer durchzechten Nacht? Rechnen wir mal nach.




Weiterlesen...

Quelle: Fischblog - Naturwissenschaft und mehr

Geändert von Godwael (24.09.2008 um 12:49 Uhr)
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige