Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.09.2008, 23:11   #6   Druckbare Version zeigen
baltic Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.468
AW: Rauchgas Abgas zurückrechnen

Also: Gleichungen von oben nach unten:
  1. Was am Ende der Anlage gemessen wird, ist das Gesamtgas {V(\mathrm{Rauchgas},T2)}. Dort ist CO2 und H2O enthalten. Beides ist in der ursprünglichen Luft nicht enthalten und wird daher vom gemessenen abgezogen. Dafür hat die Verbrennung Sauerstoff verbraucht, dessen Volumen daher wieder zugeschlagen werden muss. Dies alles bei der Temperatur 2, weil da gemessen wird.
  2. Aus dem idealen Gasgesetz PV=nRT folgt diese Proportionalität für Druck und Volumen. Dies wird für alles andere benutzt.
  3. Gleichung 2 umgestellt und CO2 eingesetzt, um das (noch nicht bekannte) Volumen bei T1 auf T2 umzurechnen
  4. Das gleiche für H2O.
  5. Aus einem Methanmolekül wird ein CO2-Molekül. Also sind bei gleicher Temperatur die Volumina gleich.
  6. Aus einem Methanmolekül werden zwei H2O-Moleküle. Also verdoppelt sich bei gleicher Temperatur das Volumen.
  7. Gleichung 3 bzw. 4, diesmal für den Sauerstoff
  8. Aus der Reaktionsgleichung
    CH4+1.5O2->CO2+2H2O
    wird klar, dass auf ein verbranntes Methanmolekül 1.5 Sauerstoffmoleküle verbraucht werden. Daher entspricht das Volumen verbrauchten Sauerstoffs dem 1.5-fachen des Erdgas-Volumens.
  9. Jetzt folgt etwas Mathematik: Durch Einsetzen der vorher genannten Zusammenhänge in Gleichung 1 gibt es diese ausführliche Gleichung, die nur mehr von T1, T2 und dem Gesamtrauchgasvolumen abhängt. Alle drei Werte werden bei der Anlage gemessen.
  10. Durch elementares Zusammenfassen ist dies nun eine übersichtliche Form.

lg, baltic
baltic ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige