Anzeige


Thema: Säuren
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.08.2008, 23:46   #3   Druckbare Version zeigen
miez Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.034
AW: Säuren

Zu 1e) wenn mit 'Essigsäure' Eisessig gemeint ist, also wasserfreie Essigsäure,
dann geht die Leitfähigkeit auf < 1 µS/cm zurück, dh. fast auf Null. Nur die
geringe Eigendissoziation liefert eine sehr geringe Zahl freier Ionen.
Verdünnt man reine Essigsäure mit Wasser steigt die Leitfähigkeit um das Tausendfache.
In wieweit das deiner simplen ja/nein-Definition entspricht, weiß ich nicht.

Zu3)
Da gibt's die Säurewirkung. Also schwache Säuren (wenig dissoziiert, geringe Säurewirkung wie Essigsäure, Zitronensäure) sind weniger 'gefährlich' als starke Säuren (vollständig dissoziiert wie HCl) bei gleicher Konzentration.

Es kommt aber nicht nur auf die Säurestärke (H+-Ionen, pKs-Wert) an,
sondern auch auf das Anion. Salpetersäure und Perchlorsäure wirken zusätzlich zur Säurewirkung oxidierend, das angesprochene Fluorid giftig.
miez ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige