Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.08.2008, 15:13   #7   Druckbare Version zeigen
mlmt Männlich
Mitglied
Beiträge: 266
AW: Wann Ionbindung und wann Elektronenpaarbindung?

Bei einer Ionenbindung hast du ein Metall (z.B. Na) verbunden mit einem Nichtmetall (z.B. Cl). Die Außenelektronen werden komplett an den elektronegativeren Bindungspartner (z.B. Chlor) übergeben.
Es entsteht ein geladenes Atom, das Ion genannt wird. Das Ion trägt positive Ladung (Kation), wenn Elektronen abgegeben wurden (Na+) oder negative Ladung (Anion), wenn Elektronen aufgenommen wurden (Cl-). Da sich negativ und positiv geladene Teilchen anziehen, entsteht eine Ionenbindung. Die Ionenbindung ist charakteristisch für die Stoffgruppe der Salze.

Atombindung ist wenn sich ein Nichtmetall mit einem Nichtmetall verbindet. Die Elektronen der beiden Bindungspartner werden gemeinsam genutzt. Die Bindungselektronen sind Teil der Elektronenhüllen beider Atome. Wenn die Elektronen von einem Bindungspartner stärker angezogen werden als vom anderen spricht man von einer polaren Atombindung (Elektronegativitätsdifferenz). Atombindungen kommen oft zwischen den Atomen des gleichen Elements vor. Atombindungen sind auch häufig bei Flüssigkeiten und Gasen.
mlmt ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige