Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.08.2008, 00:16   #6   Druckbare Version zeigen
kleinerChemiker Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 4.044
AW: Maße für die Polarität eines Lösemittels?

Dass das Dipolmoment eine Bulkeigenschaft sein soll, ist auf meinen Mist gewachsen, das stimmt natürlich nicht.


Es sind hier aufjedenfall viele interessante Ansätze dabei. Werd je nach Zeit und Lust vielleicht alle ausprobieren und dann mal schauen, wie ich die Resultate daraus interpretieren kann.


Bezüglich semiempirischer Berechnungen. Kann nur das wiedergeben, was ich so im allgemeinen darüber hör, nämlich dass es für eine brauchbare Aussage sehr unzuverlässig ist. Das einzige mehr oder weniger zuverlässige Resultat erhält man mit QM-Rechnungen, so sagt man mir immer, was natürlich für die Simulation eines ÜZ in einer Box mit mehreren Tausend LM-Molekülen zu zeitaufwendig wäre. Selbst mit lediglich 2 LM-Molekülen benötigt die Rechnung mit Spartan schon mehrere Tage und wenn er fertig ist, kommt dann die Meldung "spartan has failed"

Zu den anderen beiden erwähnten verfahren kann ich leider nichts sagen, da sie mir unbekannt sind. Aber hören sich interessant an.


Danke an alle nocheinmal.



lg, Peter
kleinerChemiker ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige