Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.07.2008, 10:11   #12   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.537
AW: Proteinnachweis

Da wir jetzt hier schon ein bisschen am Diskutieren sind, würde mich interessieren, in welchem Rahmen Du den Nachweis überhaupt machen willst. Geht es um eine wissenschaftliche Arbeit (Diplomarbeit / Promotion) oder ist es einfach nur ein Versuch "zum Spaß"? Es wäre wichtig zu wissen, wie Deine Anforderungen an die Methode sind.
Es gibt nämlich bspw. Arbeiten aus der Ophthalmologie, wo zu den Linsen radioaktiv markierte Proteine gegeben wurden. Anschließend wurden die Linsen mit gepufferter physiologischer Kochsalzlösung gewaschen, die noch immer gebundenen Proteine mit einem Puffer mit hoher Salzkonzentration abgelöst und anhand der Radioaktivität quantifiziert. Sowas kannst Du an der Uni machen, wenn Du ein Isotopenlabor hast, aber nicht mal eben zum Spaß zu Hause. Ähnliches gilt für Arbeiten mit Fluoreszenzmarkierung der gebundenen Proteine und Detektion mit konfokaler Laserscanningmikroskopie, sowas hatte ich auch irgendwo gefunden...

Gruß,
Zara
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige